Ihre Spende unterstuetzt Bi
Halbnah: hockender Straßenjunge mit blauem Top. weiße Flasche vor seinem rechten Bein im Vordergrund




 


Casa Renascer

Tagesheim für Mädchen in Natal, Rio Grande do Norte


Die Straßen- und Strandprostitution hat auch das idyllische Städtchen Natal in Nordostbrasilien erreicht. Auch bei Männern aus Europa steht Brasilien als Land für sexuelle Abenteuer hoch im Kurs. Junge Mädchen aus verarmten Familien, oft nicht älter als acht Jahre, laufen besonders Gefahr, in die Prostitution abzugleiten oder sind bereits auf der Straße anzutreffen. Für sie hat die Psychologin Dilma Felizardo ein Heim eingerichtet, in dem hilfsbedürftige Straßenmädchen Aufnahme finden. Hier können sie sich beraten lassen, wenn es Ärger in der Familie gibt oder der Zuhälter sie drangsaliert. Auch bei Krankheiten oder bei sexuellen Übergriffen gibt es hier Hilfe. Die Mädchen können an ihrem Schulabschluss arbeiten oder auch in einer Hängemattenweberei arbeiten, um Perspektiven jenseits der Prostitution zu entwickeln. Wir unterstützten dieses Projekt gemeinsam mit dem Welthaus Bielefeld.

TopTop ZurückZurück Zur StartseiteZur Startseite
 
DruckenDrucken

Veröffentlicht2007-10-30 10:41:39
Geändert2008-07-13 19:38:53
Autor / LektorWebmaster / Redaktion
 
Artikel-Link / Trackback 
http://www.www.kinderland-brasilien.de/cms/front_content.php?idart=38&idcat=46&lang=