Spenden fuer Lebenschancen
Favela-Jungen aus Percussion-Gruppe der Musikfabrik auf dem Dach der Fundicao Progresso. Rio 2007. Im Hintergrund Säulen der Bonde-Brücke in Lapa



Link zur MUSIKFABRIK in Rio de Janeiro


Wenn Sie mehr über die Musikfabrik in Rio de Janeiro erfahren möchten, besuchen Sie doch einfach die Website des Projekts!

Die Website ist in portugiesischer Sprache verfügbar.

MUSIKFABRIK
fábrica livre de construção musical e outros estranhos produtos dos som


Musikfabrik

fábrica livre de construção musical e outros estranhos produtos dos som (Rio de Janeiro)


Januar 2007 begann Kinderland Brasilien mit der Unterstützung eines zunächst zeitlich begrenzten Projekts innerhalb der innovativen "Musikfabrik" in Rio de Janeiro. Hier lernen Kinder und Jugendliche aus der Favela Bras de Pina Instrumentenbau und Percussion lernen. Die Projekttage werden jeweils samstags vom erfahrenen Musiker, Pädagogen und Ethnologen Espirito Santo durchgeführt.

Konkretes Ziel des befristeten Projektes war die Herstellung mehrerer Instrumente für behinderte Kinder der Kölner Anna-Freud-Schule. Die Wunschliste aus Köln reichte von Flöten über Conga bis zur Tischgitarre. Die „Musikfabrik“ (der deutsche Name geht auf Espiritos eigenen Aufenthalt in der Schweiz vor vielen Jahren) leitet Espirito bereits seit vielen Jahren, viele Kinder und Jugendlichen hat er schon geschult. Das Projekt wurde im März 2007 vom bekannten Kölner Musiker Klaus der Geiger und Freunden besucht. Diese waren beeindruckt vom Engagement und den schnellen Lernfortschritten der Jungen.
Inzwischen sind die Instrumente bei den behinderten Kölner Schülern schon mit Begeisterung aufgenommen worden. Der Erfolg des Projekts wurde sogar Gegenstand eines TV-Beitrags des WDR. Kinderland Brasilien wird die Musikfabrik auch in Zukunft im Rahmen seiner Möglichkeiten unterstüzen.

Und so läuft ein typischer Projekttag in der Musikfabrik ab: 

Der Projekttag beginnt jeweils Samstag um 10.00, endet um 16 Uhr. Teilnahmevoraussetzung ist immer der Schulbesuch der Jungen. In der Musikfabrik lernen sie dann unter anderem:

  • Wie man Instrumente plant (Entwürfe, Skizzen)
  • Wie man Tonfolgen berechnet, ermittelt (Skalen, mathematische Berechnungen, Messungen)
  • Welche Materialien für welche Instrumente in Frage kommenWie die Materialien bearbeitet werden müssen
  • Handwerkliche Techniken (Arbeiten mit verschiedenen Werkzeugen)
  • Das Spiel auf den verschiedenen Instrumenten (Percussion, Saiteninstrumente, Flöten)
  • Gruppenarbeit wird gefördert, die Übernahme von Gruppenleiterrollen lehrt Verantwortung
  • Musikalisch werden Gehör, Ausdruckskraft, Rhythmus u.a. beim gemeinsamen Spiel geprobt.

Ein Projekttag beinhaltet neben einer ausgewogenen Mittagsmahlzeit für die Kinder auch eine abschließende Jam-Session auf Percussionsinstrumenten. Einige Jungen konnten durch das Projekt vor dem Abrutschen ins Drogenmilieu bewahrt werden. 

TopTop ZurückZurück Zur StartseiteZur Startseite
 
DruckenDrucken

Veröffentlicht2008-06-09 15:08:53
Geändert2008-06-09 15:08:39
Autor / LektorWebmaster / Webmaster
 
Artikel-Link / Trackback 
http://www.www.kinderland-brasilien.de/cms/front_content.php?idart=103&idcat=46&lang=